Grundsanierung einer vierzügigen Grundschule

Ausführungszeitraum: 2014

HOAI Leistungsphasen: 1 – 9/ derzeitig LPH 5


Beschreibung
Am Standort der Marie-Beschütz Schule in der Erikastraße 41 in Hamburg wurde das bestehende Schulgebäude grundsaniert. Es erfolgte ein Ausbau des Bestands zu einer vierzügigen Grundschule mit Ganztagsbetreuung.

Im Zuge der Maßnahme wurden zwei bestehende Gebäuderiegel komplett entkernt und neu ausgebaut. Der bestehende Gebäudeteil zwischen den beiden Gebäudeteilen wird abgerissen und neu errichtet. Außerdem erfolgte der Neubau einer Dreifeldsporthalle.

KG 410 Sanitärinstallation
Die Schmutzwasserleitungen im Gebäude sind nach DIN EN 12056 und DIN 1986 Teil 100 bemessen und geplant. Die Entwässerung erfolgte im Freigefälle und wurde über Grundleitungen realisiert.
Die Regenentwässerung der Dachfläche wurde über eine HDE Entwässerung sichergestellt. Die Notentwässerung erfolgte über Notüberläufe in der Attika (Kernbohrungen).
Die Außenanlagen (Siele RW / SW) sind in der KG 540 aufgeführt und berücksichtigt worden.

Die Grundlagen der Planung und Dimensionierung waren die einschlägigen Vorschriften, Bestimmungen, Richtlinien, insbesondere die DIN 1986-100 und DIN 12056, Entwässerungsanlagen für Gebäude und Grundstücke, sowie DIN EN 12O56 T1-5, DIN EN 752 T1-7, DIN 18306, DINI 8381, DIN EN 1610, DIN4109, Schallschutz im Hochbau, ATV A I38, ATVA118 und die TR Schulen.

KG 420 Heizungsinstallation
Die neue Heizungszentrale in der Dreifeldsporthalle wurde im 2.OG vorgesehen. Hiervon ausgehend erfolgt die Versorgung der einzelnen Teilbereiche.
Als statische Heizflächen wurden Plattenheizkörper in Hygieneausführung vorgesehen. Der Eingangsbereich erhält Konvektoren vor den bodentiefen Fenstern. Die Hallenfläche wird mittels Deckenstrahlplatten beheizt. Die Installation erfolgte im Zweirohrsystem. Die Heizkreise im Gebäude wurden gem. TR Schulen ausgeführt.

KG 440 Starkstromanlagen
Gemäß Schulbaurichtlinie wurde das Gebäude nach der DIN VDE 0108/DIN EN 50172 mit einer Sicherheitsbeleuchtungsanlage ausgerüstet. Sämtliche Leuchten sind LED- Leuchten. Die Einspeisung der Sporthalle erfolgt über den Einspeiseschrank der Marie-Beschütz-Schule. Von dort wurde die Leitung in einem vorhandenen Kabelgraben über den Schulhof bis zur Unterverteilung der Sporthalle gezogen.
Im Technikgeschoss wurde eine Unterverteilung aufgebaut, diese beinhaltet ebenso den EIB/KNX Steuerungsanteil.